Hennings Coaching | Publikationen

Publikationen:

Hier finden Sie eine Auswahl meiner Publikationen, einen Projektbericht und einen von mir übersetzten Artikel zum Download.

Auf dem Weg in die Freiheit

Regine Rachow, Chefredakteurin der Zeitschrift Kommunikation und Seminar, pdfbeschreibt die Arbeit zur Gewaltfreien Kommunikation mit Gefangenen, die meine Kollegin Georgis Heintz und ich schon einige Jahre im Gefängnis anbieten. Unser Ziel ist es, den Teilnehmern neue Wege aufzuzeigen, damit sie in schwierigen Situationen mehr Wahlmöglichkeiten für ihr Handeln haben.

erschienen in: Kommunikation & Seminar, Heft 1-2009

Delancey Street

Hier finden Sie die Beschreibung eines grandiosen "Coaching-Prozesses", in dem Menschen sich gegenseitig über einen längeren Zeitraum coachen. Dieses überaus erfolgreiche Projekt besteht seit 35 Jahren.

In diesem Zeitraum haben sich etwa 14.000 Personen mit den schlechtesten sozialen Startbedingungen aus eigener Kraft, ohne jegliche professionelle Unterstützung nachhaltig in ein erfolgreiches Leben begleitet.pdf Es ist ein wunderbares Beispiel, was möglich ist, wenn wir unsere Bewertungen, Verurteilungen und Diagnosen über Menschen beiseite lassen und von der Vorannahme ausgehen, dass jeder Mensch ungeahnte Potenziale/Möglichkeiten hat, die es zu entdecken und zu fördern sich lohnt - sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft.

Veröffentlicht auf der Webseite von The Institute for Social Entrepreneurs

Neue Wege in der Kommunikation im Strafvollzug: Den Menschen hinter dem Gefangenen sehen

Meine Kollegin und ich gehen seit 3 Jahren in die JVA Hannover und seit September 2008 in die JVA Sehnde,pdf um dort mit Gruppen von Gefangenen zu arbeiten. Bis Ende 2008 haben wir etwa 90 Gefangene erreicht und dafür über 30 Tage im Gefängnis gearbeitet.

Nachfolgend der Artikel so wie erschienen ist.

Veröffentlicht in Contraste - November 2008

Entdecker Lotsen in der Gewaltfreien Kommunikation

Ein Erfahrungsbericht über ein Projekt zur Streitschlichtung und pdfGemeinschaftsbildung in einer 4. Klasse einer Waldorfschule.

Es ergaben sich erstaunliche Veränderungen mit nur zwei Vormittagen Training und gleichzeitiger thematischer Unterstützung durch die Klassenlehrerin.

Coaching als Unterstützung für Führungskräfte bei Veränderungsprozessen

Ein Mann sägt im Schweiße seines Angesichts an einem Baumstamm. Ein Spaziergänger schaut ihm fasziniert zu. Nach einer Weile tippt er dem Sägenden auf die Schulter und sagt: "Ihre Säge ist stumpf. Wie wär's, wenn Sie sie mit der Feile dort schärfen?" Darauf antwortet der Sägende ohne innezuhalten: "Ich danke Ihnen für den tollen Tipp. pdfLeider habe ich zum Schärfen keine Zeit... ich muss sägen."

Ich beschreibe hier warum es sinnvoll ist, Führungskräfte in Veränderungsprozessen zu begleiten, damit sie nicht in die oben beschriebene Situation hineingeraten. Eine Anzahl Coaching-Werkzeuge wird beschrieben.

Veröffentlicht im "Praxishandbuch Total Quality Management", Hrsg. Meissner, WEKA Verlag Augsburg

Die lernende Organisation - das Modell von Peter Senge

Lernende Organisation ist ein Thema, mit dem ich mich seit längerer Zeit beschäftige. Die spannende Frage lautet: Wie können Organisationen als Ganzes lernen? Ich beschreibe am Anfang meinen Weg zum Thema, danach eine kurze übersicht des Modells, pdfum dann ausführlich auf die fünf Disziplinen: Persönliche Meisterschaft, gemeinsam geteilte Vision, mentale Modelle, Teamlernen und systemisches Denken einzugehen.

Dieser Artikel entstand, bevor das Buch "Die Fünfte Disziplin" bei Klett Cotta auf Deutsch herauskam.

Veröffentlicht im Reader TZI und Wirtschaft Nr. 2

Anmerkungen zur Vorstellungsfähigkeit

Eine faszinierende Entdeckung, die ich in meiner Beratungspraxis immer wieder erleben konnte, war: die Wirkung innerer Bilder auf das Verhalten von Personen, die sie erzeugen und auf deren Ausstrahlung. pdfEin psychologisches Modell sagt, dass unser Verhalten von finalen Bildern gesteuert wird. Final ist das Bild des erwarteten Endzustandes.

In diesem kurzen Text wird dargestellt, wie solche inneren Bilder wirken.

Coaching im Qualtätsmanagement

Einige (zusätzliche) Anforderungen an das Management seien an dieser Stelle nur kurz skizziert: schnell, flexibel, auf den Kundennutzen ausgerichtet, innovativ, nachhaltig, d.h. ökonomisch offen und ökologisch geschlossen operierend.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sind veränderte Fähigkeiten wie Staunen, Lernen und Entlernen (Gelerntes wieder loszulassen), Reflexion, in Prozessen denken, Vielfalt zulassen und dabei die Einheit bewahren, Komplexität fördern, Sensibilität für schwache Signale, Umgang mit mentalen Modellen und Denken in Systemen gefragt, die bisher im Management eher fremd und unbekannt waren.
Als kleines Beispiel: Der Manager weiß, wie es geht (sagt sein Rollenverständnis) und wer weiß, braucht nicht zu lernen, das haben wir alle in der Schule erfahren.

pdf

Es werden 4 Qualitäten beschrieben, die miteinander einen Verstärkungs-Kreislauf bilden und über das übliche im Qualitätsmanagement in Beobachtung befindliche hinausgehen. Es sind die die Qualität der Beziehung, die Qualität des Denkens, die Qualität der Handlungen und die Qualität der Ergebnisse.

Veröffentlicht im "Lexikon des Qualitätmanagement", Hrsg. Zollondz, Oldenbourg-Verlag München

Ein virtueller Gruppenleiter

Hier wird von einer spannenden Erfahrung berichtet, die ich in einer Gruppe gesammelt habe, die therapeutisch arbeitet, ohne einen Therapeuten in Form eines Fachmanns anwesend zu haben.

pdf

Stellen Sie sich vor, es kommen 10 Männer, die sich noch nicht lange kennen, zusammen, um intensiv an sehr persönlichen Themen zu arbeiten und es gibt keinen Leiter, der ein Fachmann ist. Wie kann dies funktionieren? Dank eines sehr straffen Verfahrens ist dies nicht nur möglich, sondern auch erfolgreich.

Veröffentlicht in "Lebensart - das Magazin für Lebenskunst", Hannover

Ent-wicklung eines Firmenleitbildes

An einem Praxisbeispiel wird die Entwicklung eines Leitbildes in einem mittelständischem Unternehmen beschrieben. pdfDie 6 Schritte sind detailliert und nachvollziehbar aufgebaut und mit den konkreten Ergebnissen unterlegt.

Wenn Sie wollen, können Sie dies als Masterplan für eine Visions- oder Leitbildentwicklung in Ihrem Unternehmen verwenden.

Spiritualität und Unternehmen - passt das zusammen?

Eine einfache Definition von Spiritualität ist pdfdie Frage nach dem woher und die Frage nach dem wohin - das Denken über den eigenen Horizont hinaus.

Und schon ist der Übergang vom Individuum zum Unternehmen möglich: Mehr denn je muss heute auf allen Ebenen der Unternehmen die Frage nach dem wohin gestellt werden.

Veröffentlicht in "Technik und Leben 3/2004", Hannover